Es wird einfach und verständlich der Mechanismus der Finanzkrise erklärt. Etwas grob gesprochen, aber dafür präziser in der Sache. (Übersetzung aus dem Russischen)

Das BIP bis zu 3000% pro Tag steigern.
Das Geld aus dem Nichts oder der moderne Mythos über die 100 Dollar und die Tür.
Das Prinzip des im Grundgesetzes verankerten Betrugssystems.

Ich werde Ihnen gleich sehr einfach erklären, wo die Wurzeln der Wirtschaftskrise liegen. Das Erdöl, das Erdgas und die Metalle spielen hier keine Hauptrollen. Die Hauptrollen spielen hier:

  • das gesetzlich verankerte Betrugssystem der Geldvermehrung durch die Leit- und Kreditzinsen
  • die Gesetzgeber der Geldflussregeln
  • unsere Unwissenheit in dem Verstehen der gesunden Prinzipien der Weltordnung und Wirtschaft

Los geht’s. Nehmen wir an, wir: d.h. Sie, Mister "Morgan" und ich flogen mit dem Flugzeug über den Pazifischen Ozean. Unterwegs haben wir zu dritt reichlich Alkohol getrunken, randaliert und dabei die Toilettentür rausgerissen. Dafür wurden wir aus dem Flugzeug durch den Notausgang in den Ozean geworfen. Durch einen glücklichen Zufall befand sich in der Nähe eine kleine namenslose polynesische Insel. Aus dem Wasser herausgekommen, hatten wir eine "Krisensitzung", auf der wir beschlossen haben, diese Insel als einen neuen Staat namens USA (Die Vereinigten Staaten des Absinthes) zu benennen.

Als wir aus dem Flugzeug runter geworfen wurden, hat uns das Flugzeugpersonal selbstverständlich das Gepäck nicht mitgegeben. Deswegen hatten wir nur die Toilettentür als materielle und nichtmaterielle Aktiva, die Sie mitgenommen haben. Und überhaupt, ungeachtet des Absinths, sind Sie unter uns der Vorsorglichste, denn ganz zufällig haben Sie in Ihrem Portmonaie einen 100$ Schein entdeckt. Somit haben wir in unserer USA die Tür als materielles Vermögen, und den 100$ Schein als Finanzaktiva, das gleichzeitig als Geldmenge dient. Das sind alle unsere "Ersparnisse". Da wir nichts mehr anderes haben, können wir so die Tür als ein materielles Aktiva annehmen, die mit der Geldmenge von 100$ gedeckt ist. Das heißt - die Tür ist 100$ wert.

Etwas ausgenüchtert kamen wir zum Entschluss, dass wir uns irgendwie einleben sollten. Am schnellsten war unter uns Mister "Morgan". Er hat sofort angekündigt, dass er eine Bank gründet, und bereit ist, von der Bevölkerung die Geldersparnisse zu dem "Jahreszinssatz"* von 3% anzunehmen: er kann eben nicht untätig bleiben, wenn nur das Wort "Geld" fällt.
* (Für die vereinfachte Darstellung des Finanzsystems, wird unser Finanzjahr nur einen Tag laufen).
Also, Sie geben ihm den 100$ Schein, und er trägt das Geld in den Notizblock, in die Spalte "Passiva -> Depot" ein. Aber ich bin auch nicht dumm, und weiß wie ich Ihren 100$ Schein und die Tür beschlagnahmen kann. Nicht umsonst habe ich doch in den Finanzaffären ermittelt. Deswegen entscheide ich mich das Prinzip des gesetzlich festgelegten System des Bankbetruges** anzuwenden, und schlage Ihnen vor, ihre 100$ zu dem Zinssatz von 5% anzunehmen. Ich reiße aus meinem Notizblock ein Blatt heraus und schreibe drauf "Wertpapier auf 100$ zu einem 5% "Jahreszinssatz"" .
- Sie bekommen das Gefühl "Eine Glücksträhne" zu haben, heben das Geld von dem Depot des traurigen Mister "Morgans" ab und geben es mir. Als Gegenzug bekommen Sie von mir meinen Wertpapier
Ich nehme Ihre 100$ und lege es im Bankdepot, womit ich sehr Mister "Morgan" erfreue.

 Eigentlich könnte man nach diesen Handlungen sich beruhigen, und mit der nützlichen Arbeit beginnen. So zu sagen, um sich um "das tägliche Brot" zu kümmern - die Palme zu schütteln oder nach den Schalentieren zu tauchen. Aber sie wissen schon, dass ich ein kreativ entwickelndes Finanzgenie bin und solche Kleinigkeiten wie Austern interessieren mich nicht.
   Umherstreichend auf unserer Insel - 50 Schritten von Süd- bis zu Nordküste, und 30 von Westen nach Osten, bin ich auf eine geniale Kombination gekommen:
 - Ich komme zu Ihnen und schlage vor, aus dem Nichts noch 1% "Jahreszins" zu gewinnen. Dafür müssen Sie bei der "Morgan" Bank einen Kredit zu einem Zinssatz von 4% nehmen, und bei Mir noch ein Wertpapier zu dem Zinssatz von 5% kaufen. Das zweite Wertpapier für 100$ stelle ich sofort auf dem Blatt meines Notizbuches aus, und winke damit vor Ihrer Nase.
- Ohne lange zu überlegen, laufen Sie zu der Bank, legen als Pfand mein erstes Wertpapier ein, und nehmen als Kredit den 100$ Schein. Der Schein liegt ja da, denn ich habe diesen ins Depot gelegt.
- Sie geben mir Ihre 100$-Note, und im Gegenzug bekommen Sie das zweite Wertpapier. Jetzt haben Sie in Ihrem Portmonee zwei Wertpapiere für 200$.
- Den 100$ Schein lege ich wieder auf die Bank. Jetzt habe ich da 200$ im Depot. Mister "Morgan" springt vor Freude - das Geschäft mit dem Darlehen läuft!

Denken Sie das ich mich damit zufrieden gebe? Nein, nicht mit mir! Ich habe für Sie schon das dritte Wertpapier ausgestellt, und Sie laufen zu der Bank, um dort für mein Wertpapier ein neues Darlehen aufzunehmen. Das geht so weiter.
Am Abend, nach der Anstrengung auf der Insel mit diesem 100$ Schein sich müde gelaufen und fast alle Blätter aus dem Notizbuch für die Wertpapiere herausgerissen, haben wir folgendes Bild:
- Sie haben bei der Bank für 5.000,-$ meine Wertpapiere, und ich habe 5.000,-$ bei der Bank im Depot.

Nun, denke ich, ist die Zeit gekommen Ihnen Ihre Tür wegzunehmen, und schlage Ihnen vor, diese für 100$ Ihnen abzukaufen. Da es die Tür nur als Einzelstück gibt, fangen Sie an nervös zu werden und deswegen wollen Sie dafür nun 1000,-$ haben.
- Na ja, wenn 1000,-$ dann eben 1000,-$. Letztendlich habe ich bei der Bank 5000,-$ im Depot. Auf dem letzten Zettel schreibe ich für die Bank einen Zahlungsauftrag, Ihnen die 1000,-$ von meinem Konto auf Ihr Konto zu überweisen, und nehme Ihnen die Tür ab.

Die erste Schlussfolgerung:
Wenn unsere Buchhaltung dem Ökonom-Experten mit einem "Harvard-Diplom" vorgelegt wird, dann berichtet er sicherlich, dass unsere USA über 1.000,-$ materielle Aktiva verfügen im Form einer Tür, und 10.000,-$ Finanzaktiva, im Form von Wertpapieren und Depositen. Das heißt, dass der Wert unseres gesamten Vermögens in einem Tag auf 110 Mal vervielfacht wurde.
Ein etwas weniger gebildeter Mensch mit gesundem Verstand würde sicherlich sagen, dass wir drei Dummköpfe sind, da weder die Tür noch der 100-$ Schein vermehrt wurde. Nur die Dummköpfe können den ganzen Tag im Hamsterrad laufen und die Zettel aus dem Notizbuch reißen, anstatt die Kokosnüsse zu ernten.
Wer von den Beiden Recht hat, entscheiden Sie selbst. Aber der Mechanismus der Preisschraube für materielle Werte war und ist immer noch derselbe. Das betrifft die USA, die EU, Japan, Russland und ein beliebig anderes Land mit Elementen der kapitalistischen Prinzipien der Ökonomie.  

Die zweite Schlussfolgerung:
Wenn wir unsere Geschichte weiter entwickeln und schauen, was weiter geschieht, zu dem Zeitpunkt an dem das Darlehen an die "Morgan" Bank zurück zu zahlen ist, dann wird festgestellt, dass Sie kein Bargeld haben und nicht zahlungsfähig sind. In Folge dessen werden alle Ihre Wertpapiere von der Bank enteignet.

Im nächsten Schritt will die Bank das Geld von dem zurückholen, der die Wertpapiere ausgestellt hat, und kommt zu mir. Ich verfüge über diese Summe auch nicht. Dadurch "schrumpft" die Bilanz von Mister "Morgan" bis auf Null, da meine Wertpapiere "platzen", und die Bank durch die Sicherungsoption Eigentümer wird. Die Tür wird so in den Besitz von Mister "Morgan" übergehen.

So haben wir eine lokale "Welt-Wirtschaftskriese", mit einer wohl legitimen Methode der Beschlagnahme der einzigen Wertsache beim rechtmäßigen Eigentümer (ich habe doch die Tür ordnungsgemäß gekauft und über die Bank bezahlt).

Ich möchte noch eine Nuance für die Statistik anmerken. Gemäß unserer Handlungen ist das Bruttoinlandsprodukt BIP unserer USA zum Abend von 0 bis auf 1.000 $ gestiegen. Würde mir es aber gelingen, vor der Pleite die Tür an Morgan`s Bank für 2.000,-$ aufzudrücken, so wird das BIP der USA bis auf 3.000,-$ steigen. Das heißt, dass die Steigung des BIP`s an einem Tag, 3.000%. beträgt. Beachten Sie dabei, dass wir in der Zeit noch keine Kokosnuss gepflückt haben.

Die dritte Schlussfolgerung:
Interessanter ist folgende Variante: morgen gehe ich zu der Bank und sage: "Ich will meine 4000,-$ in Bar abheben". Die Bank hat aber nur 100,-$ und deswegen "platzt" sie, und rechnet mit mir samt allem ihr zustehendem Vermögen ab. Das sind der 100,-$ Schein und die von mir erstellten Wertpapiere in der Summe von 5.000,-$. Das Ergebnis: Die Bank ist pleite, ich habe die Tür und die 100,-$ Banknote.  Na, ist das nicht gut, so ein Abenteurer wie ich zu sein?!

Die vierte Schlussfolgerung:
Wir können aber alles etwas komplizierter darstellen. Nehmen wir an, in der Nähe befinden sich noch vier Inseln. Auf einer davon erstellen Leute Töpfe aus dem Lehm, auf der anderen macht man aus dem Holz Schaufeln und Harpunen, auf der dritten Insel wachsen Süßkartoffeln, und auf der letzer gibt es einen Landsee mit den Süßwasserfischen. Als Zahlungsmittel gelten hier schöne Muscheln.

Ohne lange zu überlegen, haben unsere Freunde den heimischen Ureinwohnern mit der eiserner Tür auf die Köpfe geschlagen. Dieser eiserne Argument hat den Heimischen zu verstehen geholfen, dass  die Ankömmlinge die Stärksten und Reichsten sind, da sie eine eiserne Tür und 10.000,-$ bei der Bank haben. Aus diesem Grunde sollen alle auf sie hören und 5.000,-$ für 10% Jahreszins aufnehmen, und ab sofort wird das "Morgan`s" Papiergeld die Muschel als Zahlungsmittel ersetzen. Die Monopol des "Zentralbanks" wurde sofort im Grundgesätz jeder Insel festgelegt. Diejenige, die das Darlehen und die Zinsen nicht zurückzahlen können***, sollen neue Darlehen aufnehmen und aus diesem Geld das vorherige Darlehen ausgleichen. Als eine Darlehenssicherung gilt hier die Einverständniserklärung des Darlehensnehmer, über die Enteignung des von denen angeschafften Gutes, wie die Muscheln, das Süßwasser, die Süßkartoffeln und den Süßwasserfischen.
Auf diese Art wird die neue Zivilisation des US Absinthes immer großmächtiger, und Schritt für Schritt enteignete den Leuten nicht nur Ihr eigenes Gut und die Lebenszeit, sondern auch das Land, wo sie leben.    

Meine Antworten auf die Fragen wie:"Was nun? Was soll ich machen?":

Die Information in diesem Artikel, könnte bei manchen Empörung und eine Menge Negation gegen diejenigen hervorrufen, die sie für schuldig halten würden. Um diese Art der Reaktion einzudämmen, habe ich entschieden meine Varianten der Antworten darüber, was zu machen ist und wie wir anfangen wie Menschen zu leben, wie folgt zu erläutern:

  • das Erste, und eventuell das wichtigste: für die eigene Kenntnislosigkeit und für die unserer Vorfahren darf man niemandem die Schuld geben. Selbst sich darf man in diesem Fall nicht beschuldigen, denn auf dem Schuldfundament kommt nichts fundamentales heraus. Eine gesunde Reaktion wäre dem allen aus der Vergangenheit DANKBAR zu sein.  Denn Dank aller Ereignisse aus der Vergangenheit sind sie jetzt zu dieser Erkenntnis gekommen, auf die neue Art zu handeln, und dadurch Ihrem Leben einen gesunden Strom zu geben. Da aber Sie ein Teil der Gesellschaft sind, wird Ihre Entscheidung auch auf die gesamte Menschheit eine Auswirkung haben. Ein bildliches Beispiel: "man solle selbst zu einem Menschen werden, und dann beginnt von Ihnen die Menschheit (mindestens ihr Stammbaum)".
  • Um das zuletzt genannte in die Praxis umzusetzen, schaffen Sie für sich selbst das Bild und die Prinzipien des menschlichen Lebens. Nehmen sie das nicht als Last, und schreiben sie sich auf. Das gibt Ihnen die Möglichkeit für sich selbst eine Klarheit zu verschaffen und mit den anderen sachlich dieses Thema zu diskutieren.
  • Dem Bild und den Prinzipien des menschlichen Lebens nach, muss man eine neue Staatsverfassung verabschieden, und eigene Regeln der Geldströme schaffen, wo das Geld zu dem Werkzeug der Vermehrung des Wohlstandes jedes Menschen wird, und nicht wie jetzt zum Selbstzweck und "Religion".
  • Das Oben gesagte möchte ich durch folgendes betonen: Jedes System, sei das eine religiöse Gesellschaft, eine Staatsordnung, u.s.w, das auf sich selbst gerichtet ist und  dem das Bild eines gesunden Menschenlebens entzogen ist, verwandelt den Menschen, seinen Schöpfer, in seinen einen Diener. Der Preis des menschlichen Lebens ist hier praktisch auf Null gesetzt. Das können wir mit den Zeiten der Inquisition, mit Vernichtung der Ungläubigen, der Heiden belegen, oder das zwangsläufige  Aufsetzen der "demokratischen Prinzipien", und…, infolge dessen immer noch Leute umkommen.  Deswegen möchte ich Sie besonders darauf Aufmerksam machen, dass an der Spitze eines beliebigen  gesunden Gesellschaftssystems und der Familie, das BILD, b.z.w. das EBENBILD eines gesunden MENSCHLICHEN Lebens stehen soll. Denn auch Gott hat beim Schaffen des Menschen ihn nicht geklont, sondern nach seinem Ebenbild geschaffen. Gottesebenbild sollen wir aber selbst, nach unserer freiwilligen Wahl aneignen. Das Gottesebenbild können wir uns nur in dem aneignen, wenn wir so agieren werden, wie Gott-Vater es tut.  h. jedes Agieren mit dem EBENBILD (mit der Kraft der Vorstellung) anfangen, das wir zu schaffen vorhaben und dem wir entsprechen wollen. Das zuletzt gesagte begreifen zu haben, hilft die Stärke und die Wichtigkeit der VORSTELLUNGSKRAFT zu verstehen.  Demnach müssen wir das Bild eines solchen menschlichen Lebens schaffen, in dem wir leben wollen, und in dem aufgehört wird den Menschen als Schaf und Hammel anzusehen, der nicht in der Lage ist ohne einen irdischen Hirten zurecht zu kommen, wenn wir als Menschen leben wollen.
                Dieses Model auf einen beliebigen Menschen übertragend, kann man so ein Beispiel vorführen: in einem gesunden Menschen hat jede seine Körperzelle das Bild  von dem Menschen, in dem sie ist und dem sie dient, indem sie ihre spezifische Funktionen erfüllt. Eine gesunde Körperzelle empfindet sich als ein Teil des ganzen Systems und versteht, dass nicht nur einzelne Zellen oder Gruppen davon, sondern der ganze Körper sterben kann, wenn sie von den anderen Körperzellen ihre Lebensenergie abzapft. Also, die Körperzelle kümmert sich um ihr eigenes Leben, indem sie sich um die Gesundheit des ganzen Körpers kümmert. Als Beispiel der "mutierten" Körperzellen haben wir die Krebszellen, die sich "eingebildet" haben, was Besseres zu sein, und die auf Kosten der anderen leben. Die traurigen Folgen deren Vermehrung sind allbekannt.  
  • Das zu begreifen, dass das Reich der "Unterwelt" aktiv wird und diese Kräfte ihre Prinzipien, Gesetze und Regeln einführen, wenn das Bewusstsein des Volkes unter "Tageslicht" schläft oder schlummert. Dabei werden die Gottesregeln nicht verletzt, da selbst die Destruktion der Entwicklung des Menschen zu Gute dient. Beispiele:
    • - ohne Prinzipien und Gesetze der Destruktion, könnten wir in allen Werken unserer Vorfahren versinken.
    • - Nach einem Waldbrand wachst der Wald noch besser als zuvor

      Sollten wir aber das letzte Beispiel auf uns Menschen gedanklich übertragen, so stellt sich die Frage: "warum soll unsere Entwicklung bis zu einem "Brand", einem Aufstand gebracht werden, oder den Bedingungen beitragen werden, wo negative Eigenschaften der Menschen sich entfalten können?"
      Es könnte doch alles von Vorne durchdacht und für alle menschenwürdige Bedingungen geschaffen werden. 
  • Zu begreifen, dass eines der Prinzipien von der "Unterwelt" die ist:
    •  dass die "Sünde" immer die Taten des Menschen rechtfertigt, um seine Macht über Ihn nicht zu verlieren.
      - Um sich von diesen Kräften zu befreien, sollte man so agieren, dass in Zweifelsfragen diese Taten des Menschen ihn rechtfertigen.
      - aber eine gesunde Logik und "bedingungslose Liebe", rechtfertigen den Menschen im Ganzen. Dafür beschuldigen sie  die Motivierung einer falschen Tat. Ich mache bewusst einen Akzent auf der Motivierung, da selbst eine Lüge und die Tötung eines Aggressors von den Beschuldigungen immer freigesprochen sind, wen diese Taten im Namen der Lebensrettung des Menschen und seiner Befreiung aus der Sklaverei begrundet sind.    
  • Zu begreifen, dass selbst das "dritte Kommen von Jesus" uns nicht hilft, menschenwürdig zu leben, wenn wir selbst nicht aufwachen und uns selbst die Prinzipien und Regeln der menschenwürdigen Lebensweise verfassen (das zweite Kommen von Jesus war schon nach seiner Auferstehung). Deswegen ist es egal, welchen Politiken wir wählen würden, aber ohne unserer Mitwirkung ist er Machtlos, uns das Paradies auf der Erde zu schaffen.

  ** - Ich sehe in dem Kreditzinssatz das Prinzip des gesetzlich festgelegten Bankbetruges. Das Geld für die Zinsen wird quasi aus dem "Nichts" geschaffen und gedruckt. Für das Geld aus den "Seifenblasen" und Schuldscheinen werden dann durch "Finanzjongleure" Grundstücke und materielle Werte gekauft und enteignet (dieses Prinzip ist näher erklärt in www.1ALL1.info/de/300).  Zu solchen Finanzsystemen gehört jedes System, wo die Landeszentralbank nicht dem Volk untersteht, das die materielle und intellektuellen Werte schafft, sondern faktisch im Besitz von Privatpersonen und deren Strukturen ist.
Diese Willkür kann nicht unendlich weitergehen. Unweigerlich muss es zu einer Veränderung des Systems, in deren Folge die Rechte jedes Menschen restituiert werden. Um sich dieser Zeit zu nähern, ist das Aufwachen des Bewusstsein des Volkes wichtig, und deren Begreifen der gesunden Prinzipien der Weltordnung und der Geldflussregeln.

*** Keiner von den Einheimischen hat dabei verstanden, dass sie die Zinsen nie ausgeglichen können. In solchem Darlehensvertrag unterzeichnen sie das zurück zu geben, was nicht gibt, da die Zinsengeld von der Bank nicht gedruckt ist. Dem einheimischen Grundgesetz nach, nur die Bank das Geld ducken darf, und nur die Bank bestimmt ob und wie viel Geld sie in den Umlauf bringt. Noch verständlicher ist das Thema in der Geschichte dargestellt, wo die Kinder den Kernpunkt und die Verderblichkeit der Prinzipien des Leit-und Kreditzinses im Finanzsystem zeigten. http://1all1.info/de/300