Kneislers Blog

Was bewegt mich? Am wenigsten ist es der Eigennutz. Nichts Irdische ist mir fremd, aber die Menschen die mich schon länger näher kennen, wissen meine Lebensprinzipien, die ich mehrmals durch Taten bewiesen habe. Viele meine Schritte sind vielleicht nicht immer zu verstehen und erklärbar, manchmal können sie sogar als „unseriös“ definiert werden, aber das wichtigste ist für mich dabei aufrichtig vor sich selbst zu bleiben. Alle Dummheiten der Menschen wurden meistens mit einem seriösen Gesichtsausdruck gemacht, deswegen strebe ich nicht immer an, einen seriösen Eindruck zu machen. Ich bevorzuge natürlich und verantwortungsvoll zu sein.

Jetzt etwas über die Chronologie meines Weges zu der Erstellung der Homepage 1alle1.info:

  • Im Jahre 2005 habe ich Gott gebeten mir beizubringen so zu lieben, wie Er uns liebt. Ich verstehe, dass es für mich unmöglich ist, in meinem kurzen Leben das zu schaffen, aber die Seele ist doch unsterblich.. . Solange ich aber auf der Erde lebe, werde ich mich zufrieden geben, wenn ich lerne aus dem Zustand der BEDINGUNGSLOSIGKEIT zu aggiren. Z.B.: jeden Menschen zunächst einfach als Menschen wahrzuehmen, und erst danach seine Individualität zu berücksichtigen. Das hilft sich ohne Vorurteilen zu unterhalten).
  • Im Frühling 2008, nachdem ich das Buch von Olga Asaulyak gelesen hatte, nahm ich mir besonders diese Worte zu Herzen, die Sie den Lesern auf Ihren Weg mitgibt: "Treten Sie jede Arbeit so an, wie Gott zur Welterschaffung. Seien Sie keine "Goldgräber": die Bemühungen des Körpers ersetzen den Geist. In jeder Arbeit übertragen Sie die Spannung in die höhere Ebene des Herzens und Verstandes, und entflammen Sie das Feld Ihrer Tätigkeit, in dem Sie das Feuer des Himmels annehmen". Ein ganzes Jahr habe ich versucht in mir die "höchste Ebene" des Herzens und des Verstandes klar zu erkennen. Dabei versuchte ich mein ganzes Wissen einzusetzen. Im Mai 2009 habe ich für mich entdeckt, dass jede Art meiner Hinwendung an den Schöpfer, mein "höchster Punkt" des Herzens-, und Verstandesebene in einem konkreten Augenblick ist.
  • Im Mai 2011 bin ich dem inneren Streben /Verlangen gefolgt, Deutschlands Autohändler von den Gesetzen des Steuersystems zu befreien, die Ihnen viel Zeit und Geld bei der unnötigen Arbeit rauben. (Dieses Vorhaben verfolgte mich die letzten 10 Jahre). Ich habe den Rest meiner Geldmittel zusammengekratzt, um die Datenbankerstellung aller Autohändler in Deutschland zu bezahlen. Die Daten wurden vom Impressum jedes Autohändlers, der bei www.mobile.de registriert ist, manuell abgeschrieben.
    • Im September 2011 rief ich ins Leben eine Petition, die an den Bundestag gerichtet war, und verschickte Aufrufbriefe an mehr als 30.000 Autohändler, die in meiner Datenbank erfasst wurden. Wie groß war aber mein Staunen, als ich feststellen musste, dass nur 1.169 Personen diese Petition unterschrieben haben, obwohl dieses Thema zu jener Zeit ein Dorn im Auge für die meisten Autohändler war.
    • Nach der Petition hat das Finanzministerium die Gesetze/Vorschriften geändert und dem Bundestag groß berichtet, die meisten Forderungspunkte der Petition erfühlt zu haben.
    • Als ich mich tiefer in alle Gesetzänderungen, Berichte des Finanzministerium und das Zollamtes eingelesen habe, verstand ich dass es keine grundsätzlichen Änderungen gab. Und sogar mehr, an einigen Punkten haben sich die Gesetze für Autohändler verschlechtert, und der Bericht des Finanzministerium war eine Täuschung. Ich plane für später detailliert darüber zu schreiben.
  • Im Mai 2012auf die Willkür des Finanzministeriums und die Zersplitterung der Gesellschaft schauend, habe ich beschlossen eine Möglichkeit zu finden die Menschen zu vereinigen und danach eine grundlegende Änderung in dem Sektor des Steuersystems zu erreichen, an dem ich schon gearbeitet habe. Unter dem Motto "Einer in allen und alle in einem" fing ich zunächst an, die Internetseite 1ALL1 aufzubauen.
  • Am 24.05.19 habe fast den ganzen Inhalt meines Blogs entfernt. Nur die Punkte, die den Anfangspunkt wiederspiegeln, habe ich gelassen.